„Vintage“-Kinderschürze Nr. 2

Nachdem nun die Maus aus ihrer Schürze rausgewachsen ist (und der Kleine rein :-D), konnte ich wieder so ein süßes Modell nach Anouks Vorlage nähen. Diesmal kam roter Karostoff zum Einsatz und Mäuschen wünschte sich einen gelben Stern vorne drauf. Natürlich wird so ein Wunsch erfüllt🙂 (Damit ist das Restelager auch gleich wieder geschrumpft). Da konnte ich gleich mal die Applikationsmöglichkeit ohne Zickzackstich ausprobieren, wie bei Pech&Schwefel erklärt wird. Es hat super funktioniert und ging richtig fix!

Als Innenstoff habe ich noch im „Altstofflager“ weißen Baumwollstoff gefunden.

Fazit:

Schnittmuster von Anouk, bei der Hobbyschneiderin Anne Liebler unter Downloads zu finden. Einfach und schnell genäht.

Material: Baumwolle, zweilagig, ursprünglich ist das auch als Wendeschürze konzipiert

Niedliche Schürze, leicht anzuziehen und auch für Jungs geeignet.

Verlinken kann ich nun bei den kostenlosen Schnittmustern,
der Applikationen-Linkparty, Upcycling und Restelinkparty!

Coole Leinenhose für den Matz (2)

Letztes Jahr habe ich eine alte, kaputte Leinenhose von mir in eine coole neue Hose für den Matz verwandelt, und nachdem sich Art und Schnittmuster (Mitwachshose von den Buntspechten) bewährt haben, kramte ich die nächste zerschlissene Leinenhose raus und legte los. Die Größe behielt ich bei, da die Hose vom letzten Jahr noch gut passt, verlängerte nur die Beine. Diesmal war aber die Farbe nicht gerade farbenfroh, so kombinierte ich den Stoff mit einem schönen Terracotta (wie hier) und bügelte noch ein Bild drauf. Mit einem „Krorad“ bin ich beim Sohnemann auf der sicheren Seite🙂

Die Seitennähte sind wieder von der alten Hose, diesmal nähte ich noch eine Tasche auf. Dazu legte ich für mehr Fassungsvermögen eine Kellerfalte, angenäht wurde sie mit Bündchen.

Als der Matz noch Windeln trug, hielten die Hose gut oben, nun aber ohne Windel (jippieh!!) ist sie zu weit und ich muss nachbessern.

Verlinkt bei den kostenlosen Schnittmustern, Made4boys und einfach.nachhaltig.besser.leben und der upcycling-linkparty

Käse rollen!

Fürs Sommerfest im Kindergarten wurden zwei große Käse benötigt. Nun ja, keine echten, aber das standen noch zwei Motorradreifen rum, und da kam den Erziehern natürlich eine Idee.

So durfte ich aus ollem Stoff die beiden Reifen beziehen, damit daraus Käselaibe werden.

Die lose Seite wird einfach an der umschließenden Seite festgesteckt, so ist alles auch wieder abnehmbar.
Die Kinder hatten beim Käserollen viel Spaß – eine schöne Spielidee!

Verlinkt beim Upcycling, und EiNaB 🙂

Nachträgliches Polster für einen Taschengurt

Als ich das erste Mal Gurtband vernäht habe, kam prompt nach dem Verschenken der dazugehörigen Tasche die Bitte: „Kannst Du mir noch ein Gurtpolster dazumachen, denn der Gurt scheuert so!“

Also machte ich mich an die friemelige Arbeit. Damit das Polster abnehmbar ist (bzw. man muss es ja an den vernähten Gurt bekommen!), nähte ich es mit „Klappen“ und darauf Klettband. Als innere Polsterung fand ich im Schrank noch dicke, ausgeleierte Socken. So haben die gleich eine neue Aufgabe gefunden🙂 Für die Innenseite habe ich weichen Interlock genommen, außen den Panamastoff der Tasche… (na, die muss ich ja auch noch mal irgendwann zeigen!!)

Verlinkt bei den Linkpartys für Upcycling, Stoffreste und einfach.nachhaltig.besser.leben

Nähen im August und Rückblick

Mein kleiner Nährückblick:

Uuuuh, ich hab so schöne Stoffe bestellt! Naja, eigentlich habe ich dafür gar keinen Platz, aber sie blinzelten mich so nett an. Nun brauch ich viel Zeit und Muße, um die Ideen auch umzusetzen. Wenn der Stoff was Besonderes ist, traue ich mich oft dann auch nicht so recht ran, da es ja dann sowas wie ein „rien ne va plus“ gibt…

Vor dem Urlaub hab ich endlich ein Sommerkleid fertig bekommen, und als Mann mit Kindern ein paar Tage verreist war, packte mich der Nähwahn und ich nähte 5 Teile in nur 3 Tagen – yeah! Und auch so ist die Juliliste sehr voll – zehn Sachen hab ich gezählt.

Die erste Männer-Unterbüx hat hier für viel Amüsement  und „Mut!!“-Rufen gesorgt, wenn ich sie zeige, dann weiß der geneigte Leser, warum😉

Ansonsten hab ich hier eine kleine Reparatur an einem Rock erledigt, den ich mal vor 3 Jahren für eine Freundin genäht hab (soz. der große Bruder von dem hier).

  • Cardigan für mich
  • eine Ras für mich
  • wieder eine „Vintage“-Kinderschürze – 16.04.
  • Henkel an Handtücher genäht
  • „Bastelei“ für den Kindergarten fertig – 8.05.
  • Wieder eine Mitwachshose aus einer alten Leinenhose für den Matz – 30.05.
  • Wasserfallshirt und fix ein Rock für eine Freundin – 11.06.
  • Schlüppi für einen kleinen Jungen – 19.06.
  • Unterbüx für den Herren – 9.07.
  • Sommerkleid nach Mialunas Lady Topas
  • Filzboxen für den Schuhschrank und die letzten für den Kleiderschrank – 10.07.
  • Bezug fürs Sitzkissen – 13.07.
  • T-Shirt für den Matz – 15.07.
  • zwei Kleidchen – 18.07.
  • Tasche fürs Tablet und fürs Ladekabel des Handys – 21.07.
  • Shirt „Früchtchen“ und kurze Hose für mich – 22.07.
  • Witzige Federmäppchen für die Kindergärtnerinnen und einen Schulanfänger – 29.07.
  • Leggings für eine Freundin – 29.07.

In nächster Zeit zu erledigen:

  • Hülle fürs „Schneidbrettchen“
  • Ballonrock für eine Freundin (f) – 25.07. – Stoff angekommen
  • Leggings für eine Freundin als Geburtstagsgeschenk
  • Cordhose für mich eine
  • Cordhose füreine Freundin (a) – 31.07. – zugeschnitten
  • Hülle fürs Kindersitzkissen
  • kurze Hose für mich
  • Filzboxen für den Schuhschrank
  • Geschenkchen für die Kindergärtnerinnen
  • T-Shirts für den Matz – 14.07. – Produktion hat begonnen
  • Shirt als Geburtstagsgeschenk (c) – ein Lady Topas
  • Kleidchen für ein kleines Mädchen
  • Kleid fürs Mädel
  • Schulanfangsgeschenk (o)
  • Lederpuschen für eine Bekannte (c)
  • Unterrock für die Frau Mama
  • Taschen für die Pixibücher
  • Kissenhüllen für den. Krabbelraum
  • Hüllen für die Schneiderscheren

Langfristige Pläne und Ideen:

  • Sakko aus Cord für den Mann (Stoff da)
  • Tasche wie diese hier für eine Bekannte (k)
  • Badetasche, in die ALLES reinpasst
  • Sweatjacke für den Mann — aus dunkelrotem Sweat*
  • Kosmetiktasche — die alte tuts nicht mehr lange, außerdem noch welche für die Kinder
  • Batterietäschchen*/Täschchen für jedes der 1000 Kabel und Ladegeräte im Schubfach, Organizer für gefühlt 1000 Fernbedienungen
  • Reisetaschen für die Kinder
  • Abdeckung für Gartenbank nach dieser Art

* nur so Ideen, wenn ich echt mal nix anderes zu tun hätte😀

Eine Ras für mich

Nach einer Pumphose wollte ich mir gerne noch eine Hose nähen, die ich schön unter Röcke und Kleider anziehen kann. Nach den Überlegungen zu Leggings stieß ich dann auf die Ras für Damen – der Nähfrosch Katja lümmelt in der Ras so entspannt auf dem Sofa, dass ich dachte, dieser Schnitt wär auch was für mich. V.a., weil die Beine unten nicht enganliegend sind. So siehts gleich besser aus, wenn ich die Hose auch mal solo anhabe.

Allerdings macht es eine fehlende Seitennaht schwierig, auch Hosentaschen zu integrieren – die sind für mich allerdings ein wichtiger Punkt.

So hab ich den oberen Teil des Schnittmusters „abgetrennt“ und dort eine Seitennaht eingebaut, an die ich dann die Taschen nähen konnte. Und so siehts aus:

Schnitt: Ras vom Nähfrosch
Stoffe: Singlejersey von Naturstoff.de
Fazit: Bequem, sehr schnell zu nähen. Mir gefällt die unten weitere Beinform gut. Fehlende Vordernaht ist aber gewöhnungsbedürftig.

Verlinkt natürlich bei den kostenlosen Schnittmustern und der RAS-Linkparty

Neue bunte Handtuchschlaufen

Immer mal wieder zerreißen die Handtuchschlaufen – wer kennt das nicht? Manchmal habe ich für die Reparatur einfaches Haushaltsband genommen, es nervt mich aber, dass das irgendwie ausfranst.

Maria hat auch eine witzige Methode, neue Schlaufen anzunähen.

Beim Zuschneiden von Jersey bin ich dann auch die Idee gekommen, die Würstchen, die als Abfall dabei entstehen, gleich mal als neue Schlaufen auszuprobieren. Sie sind schön bunt, allerdings dehnen sie sich sehr, d.h. dass es das Handtuch runterzieht. Beim nächsten Schwung hab ich dann einfach Bündchenreststreifen in der Länge nochmal zusammengenäht und dann angebracht. So ist’s stabiler.

So, das ist nunmal absolute Resteverwertung, da geht’s zur passenden Linkparty und zu Fix it!